Meine Hochsensibilität positiv gelebt

„Meine Hochsensibilität positiv gelebt“ ist ein gefühlvolles, lebensnahes Buch von Silvia Christine Strauch. Sie beschreibt an Hand ihrer eigenen Lebensgeschichte, wie man mit Hochsensibilität ein glückliches und zufriedenes Leben führen kann. Die biografischen Züge machen das Buch zu etwas ganz Besonderem, denn der Leser/die Leserin fühlt sich vom ersten Augenblick verstanden, wahrgenommen und ernst genommen. Man fühlt sich berührt und spürt, dass Hochsensibilität, positiv gelebt, weite Horizonte und vielfältige Erlebniswelt eröffnen kann. Das Buch ist in drei 4 Abschnitte eingeteilt: „Persönliche Lebenserfahrung“, „Die eigene Entwicklung voranbringen“ und „Im Alltag Ruhe finden“ und dem „persönlichen Schlusswort“. Sehr gut und hilfreich sind die Fragen, die Ihnen die Autorin in jedem Unterkapitel stellt. Diese Fragen sind für Sie gedacht, zur Reflexion, zum in sich Hineinspüren ….. Im Kapitel „Persönliche Lebenserfahrung“ geht es um Kindheit, Partnerschaft, Beruf, Urlaub und Co. Hier erfahren Sie, wie die Autorin diese Lebensbereiche als Hochsensible erlebt hat, welche Konsequenzen Sie gezogen hat, was ihr wichtig geworden ist und was sie nicht weiterverfolgt hat. Sie lernen auch, wie wichtig es ist, einige Grenzen zu setzen, die Hochsensibilität im eigenen Leben wahrzunehmen und in das eigene Leben zu integrieren und zu sich selbst zu stehen. Am Ende jedes Unterkapitels zieht die…

Mind over Medicine

Ihre Gedanken beeinflussen Ihre Gesundheit. Sie haben noch Zweifel daran, dann sollten Sie unbedingt das vorliegende Buch „Mind over Medicine“ lesen. Frau Dr. Lissa Rankin hat ihre Erforschungen und Recherchen in diesem Buch zusammengetragen, es ist fachlich fundiert und basierend auf Studien ein hervorragendes Werk in Bezug auf die Selbstheilungskräfte. Teil I des Buches „Glauben Sie sich gesund“ geht auf das Thema ein, wie Gedanken Ihre Gesundheit beeinflussen. Sie erhalten Beweise dafür, dass positives Denken Schmerzen lindern kann. Dieser Zusammenhang ist sehr interessant und dafür gibt es schon viele Studien und Erfahrungsberichte, die auch aufgeführt werden. Selbstverständlich wird auch der Placebo-Effekt besprochen und wissenschaftlich exakt beleuchtet. Frau Dr. Rankin zeigt auf, was Sie krank macht! Im wahrsten Sinn des Wortes, kann man sich nämlich krank denken. Sie machen einen Exkurs in die Epigenetik und erfahren spannende Zusammenhänge. Das Unterbewusstsein spielt eine größere Rolle als gedacht bei Erkrankungen. Welche Heilungsfaktoren gibt es? Sie erfahren wie der Arzt selbst, zur Heilung beitragen kann. Denn eine fürsorgliche Behandlung trägt wesentlich zur Gesundung bei. Einfühlsam und praxisnah sind die „15 Möglichkeiten zur Optimierung de ärztlichen Kunst“. Dr. Rankin setzt sich für eine „Medizin mit Herz“ ein. Im Teil II „Behandeln Sie Ihren Geist“ werden…

Mut zur Angst

Frau Dr. Rankin hat mit Ihrem zweiten Buch „Mut zur Angst“ ein spannendes und aktuelles Thema aufgegriffen. Angst hält viele Menschen in ihren Klauen, denn einige Ereignisse in letzter Vergangenheit haben gezeigt, dass es die letztendliche Sicherheit nicht geben kann. Die Angst ist in vielen Menschen täglich präsent und lähmt sie immer mehr. Sie fragen sich jetzt vielleicht, wie Angst krank machen kann. Genau dieser Frage ist das 1. Kapitel des Buches gewidmet. Frau Dr. Rankin geht zuerst auf die Physiologie der Angst ein. Sie lernen die Kampf- oder Flucht-Reaktion kennen, die auch Stressreaktion genannt wird. Es wird zudem die neurowissenschaftliche Seite der chronischen Angst beleuchtet. Angst, Bedrohung, Sorgen und Co. lösen Stress aus und viele Menschen leiden unter diesem Stress so, dass Sie einen Arzt aufsuchen müssen. Auch die wissenschaftlichen Beweise kommen nicht zu kurz. Frau Dr. Rankin hat zahlreiche wissenschaftliche Beweise gefunden und diese werden spannend und kurzweilig vorgestellt und mit vielen Fallbeispielen unterlegt. Es wird auf die Angst vor dem Sterben eingegangen, darauf, dass Phobien, Ängste und Panik Herzerkrankungen begünstigen können und dass Stress auch Atemwegserkrankungen verursachen kann. Selbstverständlich wird auch das Thema Krebs nicht ausgespart. Die Autorin geht der Frage nach, ob Angst auch Krebs auslösen…

Einfach die Seele frei schreiben
Hochsensibilität , Lebenshilfe / 31. Mai 2016

Therapeutisches Schreiben stärkt das Selbstbewusstsein, kräftigt die Ichkräfte und wirkt heilend auf Körper, Geist und Seele. Im vorliegenden Ratgeber erfahren Sie, was therapeutisches Schreiben alles positives bewirken kann. Von den Anfängen über die Urformen bis hin zum heutigen therapeutischen Schreiben spannt die Autorin einen informativen Bogen. Sie unternehmen einen Ausflug in die Hirnforschung. Als dann lernen Sie die verschiedenen Formen des therapeutischen Schreibens kennen, wie z.B. freie Assoziation, Psychodrama, autobiografisches Schreiben, Tagebuchschreiben und Co. Das besondere an diesem Buch sind sicherlich die „Schreibübungen“. Allgemeine Infos und Tipps leiten dieses Kapitel ein und führen zu den 10 Übungen, alle diese Übungen führen Sie auf den Weg des therapeutischen Schreibens. Beginnen Sie langsam und lernen Sie sich immer mehr kennen. Einige zusätzliche Übungen verbinden Kreativität und Schreiben miteinander. Tauchen Sie ein in Fantasiereisen, in das meditative Schreiben oder Schreiben Sie Briefe an Lebende und Tote, ohne diese abzusenden. Eine einfühlsame Anleitung zeigt Ihnen die Selbstanalyse Schritt für Schritt. Auch das therapeutische Tagebuch findet seinen Platz oder das Schreiben als Therapie bei chronischen Beschwerden. Wussten Sie, dass man sogar gegen Stress anschreiben kann? Im nächsten Kapitel erfahren Sie alles zum Thema „Bewusst entspannen“. Sie lernen die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen kennen, eine große…

Sich ins Leben schreiben

Sich selbst entdecken, die eigenen Potenziale und Talente annehmen und zum Leben erwecken, neue Wege zum Selbst finden, dass wünschen sich die meisten Menschen aus ganzem Herzen. Die Reise zur eigenen Persönlichkeit ist nicht immer leicht, aber möglich, die Autorin Liane Dirks zeigt Ihnen, wie Sie sich buchstäblich ins Leben schreiben können. Schreiben hilft Ihnen einen Zugang zu Ihrer inneren Empfindungswelt zu finden. Durch das kreative Schreiben entwicklen Sie sich aus Ihrer Vergangenheit heraus, hinein in eine neue Zukunft. Ihnen stehen plötzlich neue Möglichkeiten offen und neue Perspektiven tun sich auf. Durch das Schreiben sind Sie auch der Schöpfer Ihrer Geschichte, Ihrer ureigenen Reise zu sich selbst. Sie können sich schreibend immer näher und besser kennenlernen, neue Seiten von sich entdecken und zum Leben erwecken. Die Autorin begleitet Sie auf Ihrer schreibenden Reise zu sich selbst. Sie erfahren vieles zum Schreibprozess, was wichtig ist und was Ihnen weiterhilft, wenn Sie demotiviert sind. Durch die einfühlsame Art von Liane Dirks fühlen Sie sich als Leserin bzw. Leser bestärkt und begleitet und wissen eine helfende Hand in sicherer Nähe, wenn es einmal in Ihrem ureigenen Schreibprozess stockt. Die Autorin Liane Dirks gewährt Ihrer Leserschaft auch sehr persönliche Einblicke in Ihr Leben und…

Im Dialog mit dem Körper
Hochsensibilität , Lebenshilfe / 30. April 2016

Körper und Seele gehören untrennbar zusammen, daher ist es von unschätzbarem Wert, dass jeder einen eigenen „inneren Arzt bzw. inneren Heiler“ besitzt, den er zu Rate ziehen kann. Der Dialog mit dem Körper basiert auf Focusing, einer auf Achtsamkeit basierenden Selbsthilfe-Methode, die Ihnen unschätzbare Dienste leistet. Denn die Achtsamkeit unterstützt Sie dabei körperliche Beschwerden in Ihre Sprache zu übersetzen und somit einen besseren Zugang zu Ihrem Körper zu finden. Focusing kann ergänzend zu allen medizinischen Behandlungen und Therapien angewendet werden. Der Dialog mit dem eigenen Körper vermittelt Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstwirksamkeit. Durch die achtsamen Körperdialoge finden Sie die Botschaft Ihrer Beschwerden heraus, erfahren welche Therapieverfahren für Sie geeignet sind, was alles einen Einfluss auf Ihr Krankheitsgeschehen hat, wie Sie am besten mit Ihrer Krankheit umgehen können und was Ihre innere Stimme sagt. Sie erfahren, was es mit Patientenkompetenz und Selbstverantwortung in Bezug auf Krankheit und Beschwerden auf sich hat, was Focusing bedeutet und wie Sie es zu Hause anwenden können. Auch das spannende Thema, wie Sie durch innere Bilder Ihre Selbstheilungskräfte anregen können, wird ausführlich besprochen. Viele Übungen regen dazu an, gleich mit den achtsamen Körperdialogen zu beginnen. Alle Übungen sind effektiv, gut verständlich und leicht durchzuführen, wenn man bereit…

Buddha für Pragmatiker
Hochsensibilität , Lebenshilfe / 14. April 2016

Micheline Rampe verbindet die buddhistische Praxis der Meditation und Achtsamkeit mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und überträgt es in den westlichen Alltag, so dass jeder von den Übungen und Meditationen profitieren kann. 7 heilsame Tugenden, die so genannten Paramitas, verhelfen zu einem bewussteren Leben. Im ersten Kapitel geht die Autorin Frau Rampe auf das Thema Achtsamkeit und Meditation ein. Häufige Fragen von Meditierenden werden ausführlich besprochen. Sie erfahren, wie wichtig es ist, Routinen zu durchbrechen und im Anfängergeist zu verweilen. Sie werden sich im Laufe des Buches neu entdecken, denn die Praxis der Achtsamkeit hat auch immer etwas mit einer Forscherhaltung zu tun. Wie wichtig und heilsam der  Bodyscan ist, wird spannend veranschaulicht. Aber auch die Tugend Großzügigkeit kommt nicht zu kurz, denn Geiz kann niemals zum Glück führen. Großzügigkeit ist auch eng verwoben mit Vergebung. Wie Sie Freiheit finden und was Sie dafür tun können erfahren Sie auch anhand von wunderbaren Übungen. Sie lernen Ihren inneren Beobachter kennen und ihm immer mehr vertrauen. Auf Ihrem Weg werden Sie Geduld aufbringen und Mitgefühl für sich selbst und andere entwickeln lernen müssen. Sie spüren der Begeisterung nach und stärken das Gute, negative Gedanken lassen sich immer leichter in positive Gedanken verwandeln. Sie lernen…

Anleitung zur Achtsamkeit

Viele kennen die Achtsamkeitspraxis aus der buddhistischen Tradition. Achtsamkeit hat auch in der christlichen Tradition Bedeutung, z.B. in der Kontemplation. Christliche geprägte Achtsamkeit ist ein Weg hin zu einem bewussteren Leben. Die Autorin Annegret Prause hat 50 Tipps für ein bewusstes Leben zusammengetragen, die Ihnen helfen werden, Achtsamkeit und Bewusstheit auch in Ihrem Leben zu erfahren und zu erspüren. Die Anregungen sind alle sehr gut im Alltag umzusetzen, Sie müssen nur beginnen. Der Anfang ist immer das Schwerste, ist die erste Hürde genommen, geht es gut voran. Achtsamkeit lädt auch dazu ein, sich mehr auf die Sinne einzulassen (Sehen, Hören, Riechen, Tasten), Sie werden erstaunt sein, wie anders es sich anfühlt, achtsam zu essen oder achtsam Musik zu hören. Schaffen Sie sich Ihre eigenen Achtsamkeitsrituale für Ihren Alltag wie z.B. „der unbekannte Arbeitsplatz“ oder „achtsam Musik hören“. Laden Sie die Dankbarkeit in Ihr Leben ein, zeigen Sie Ihre Freude und lernen Sie Ihren Körper neu kennen. Denken Sie immer daran, Gott ist mit Ihnen, was immer Sie tun und wo immer Sie auch sind. Die christliche Achtsamkeitspraxis ist lebensnah, alltagstauglich und lädt sie dazu ein, sich neu kennen zu lernen und einen neuen Zugang zu Gott zu finden bzw. Gott…

Dein Leben ist Deine Chance

„Dein Leben ist Deine Chance“ ist ein wunderbar einfühlsamer Ratgeber, ein Buch für die Seele, von der renommierten Autorin Dr. Elisabeth Lukas. Auf Grundlage der Logotherapie nach Dr. Frankl erfahren Sie, wie Sie Ihren Lebenssinn finden können, sowohl als Jugendlicher, der am Beginn seines Lebens steht, als auch als Mensch in der Lebensmitte oder am Beginn der Pension. Jugendliche, die einen eigenen Lebenssinn und eigene Lebensziele finden, haben es im Leben leichter, sie können besser mit Rückschlägen umgehen und sind eher bereit sich durchzubeißen und an der Erreichung Ihres Ziels dranzubleiben. Das Leben sinnvoll zu gestalten ist weder für junge Menschen einfach, noch für Ältere. Auch wenn das heutige Leben den jungen Menschen viele Chancen bietet, leiden immer mehr Jugendliche unter Erschöpfung, Sinnentleerung und Konzentrationsstörungen. Ein großes Thema ist die Reizüberflutung der heutigen Jugend. Die Autorin hat dies treffend erkannt und logische und vor allem praxisnahe Ansätze entwickelt. Jugendliche benötigen Zeiten der Stille, der Entschleunigung und der Entspannung. Sie brauchen Eltern, sowohl Mutter als auch Vater, die Zeit für sie haben und Zeit mit ihnen gemeinsam gestalten. Es geht auch um Stille, darum innerlich und äußerlich still zu werden und die vielen Vorteile daraus zu ziehen. Jugendliche möchten über sich…

Das stille Qi Gong nach Meister Zhi-Chang-Li

„Das stille Qi Gong nach Meister Zhi-Chang-Li“ ist ein Grundlagenwerk zum stillen Qi Gong. Es ist verständlich geschrieben und ist sowohl für Qi Gong Einsteiger, als auch für langjährige Praktizierende sehr gut geeignet. Die Übungen sind so formuliert, dass jeder sie gut verstehen kann, viele sind mit Skizzen und Abbildungen ausgestaltet. Im stillen Qi Gong wird mit dem Atem „gearbeitet“. Sie lernen, wie Sie Qi mit Hilfe des Atems lenken können. Die im Buch vorgestellten Übungen sind seit Jahrtausenden bekannt und sind Teil der chinesischen Energiearbeit. Sie erfahren, was „Stilles Qi Gong“ bewirkt, wie Sie Blockaden auflösen können, wie Sie die Körperfunktionen harmonisieren können, wie Sie Ihre innere Mitte finden können und vieles mehr. Gleich zu Beginn des Buches erfahren Sie woher das „Stille Qi Gong“ kommt und wie es sich entwickelt hat. Sie erfahren auch, wie Sie mit dem „Stillen Qi Gong“ heilen können. Dieses Buch ist eine umfassende Einführung mit vielen praktischen Übungen in das „Stille Qi Gong“. Der Schreibstil ist sehr liebevoll, einfühlsam und prägnant. Die Autorin hat ein außerordentliches Fachwissen, welches Sie mit Ihrer Leserschaft teilt. Wenn Sie diesen Weg beschreiten möchten, dann ich dieser Ratgeber ein wichtiger Begleiter für Sie, ein richtiges Arbeitsbuch, denn nur,…