Wer liegt da noch in meinem Bett?
Partnerschaft/Familie / 9. Mai 2015

Es gibt immer wieder Zeiten in denen Paare spüren, etwas stimmt nicht in der Beziehung, etwas ist „verrückt“, der Partner ist an jemand anderen gebunden, der Sex macht keinen Spaß mehr, weil etwas von außen mit ein wirkt. Schamanische Rituale helfen Ihnen solche unklaren Situationen aufzulösen. Die schamanische Denkweise zeigt Wege zu einer authentischen und lebendigen Partnerschaft auf. Eltern, Schwiegereltern, Familienangehörige, Freunde, aber auch Glaubenssätze, Moralvorstellungen, Wünsche und frühere Liebhaber und Partner wirken auf die heutige Partnerschaft ein. Diese Einwirkungen von außen sind für die Partnerschaft störend und entziehen ihr Energie und Lebendigkeit. Willee Regensberger ein erfahrener Schamane und Heilpraktiker für Psychotherapie, er zeigt in diesem Buch einen Weg auf, wie Störfaktoren schamanisch aufgelöst werden können. Wie neue Lebendigkeit und Vitalität die Partnerschaft stärken kann und wie eine tief greifende Heilung der Beziehung aussehen kann. Die schamanischen Rituale sind klar verständlich beschrieben, sie können zu Hause in einem ruhigen und entspannten Umfeld durchgeführt werden. Wer sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt, kann große Erfolge erzielen. Wichtig ist natürlich auch, über seinen eigenen Schatten zu springen und die eigenen Probleme und Störfaktoren auch klar zu benennen und sich ihnen zu stellen. Sehr intensiv ist die schamanische Bett-Trance, die tatsächlich hilft, die…

Die Liebe ist das Allerwichtigste
Partnerschaft/Familie / 7. Mai 2015

Das die Liebe das allerwichtigste im Leben ist,  in diesem Punkt werden mir die meisten Leserinnen und Leser, wohl zustimmen. Genau diesen Titel trägt das Buch, welches wir Ihnen im folgenden ans Herz legen möchten. Die Autorin Katja Kaiser geht der Frage nach, was Beziehungen brauchen, um im Alltag Bestand zu haben und was Beziehungen tragfest und glücklich werden lässt. Eine Partnerschaft ddvielen Belastungen ausgesetzt, sei es der Alltag, das Nähe und Distanz Problem, die Anforderungen, die das Leben an die beiden Partner stellt und vieles andere mehr. Desto wichtiger ist es Samen auszusäen, die die Beziehung auch in schweren Zeiten und in Krisen tragen. Als erstes spricht die Autorin Katja Kaiser „vier Geisteshaltungen“ an, die da lauten: Achtsamkeit, Dankbarkeit, Wertschätzung und Vergebung. Achtsamkeit ist manchen schon aus MBSR (Mindfullness-based stress reduction) bekannt. Achtsamkeit ist von elementarer Bedeutung und sollte die Grundlage jeder Beziehung bilden, da Achtsamkeit im Alltag leicht untergeht und vieles in Routine abgleitet, hat die Autorin einige „Tipps für Paare“ aus Ihrer Praxis zusammengestellt, die helfen, die Achtsamkeit in den Beziehungsalltag zu integrieren. Mit der Dankbarkeit verhält es sich nicht viel anders, vieles was der Partner tut, wird als selbstverständlich hingenommen, daher ist es wichtig, sich jeden…