Liebe heißt, mit wachem Herzen leben
Partnerschaft/Familie / 26. Mai 2015

Wir alle möchten achtsam leben, um die Liebe wirklich zu leben. Doch im Alltag gelingt dies manchmal nicht so gut. Der Weg zu den anderen und zu sich selbst ist oftmals blockiert. Was dann? Thich Nhat Hanh,  der buddhistische Mönche und Friedensaktivist, hat sich dieser Frage angenommen. Im vorliegenden Buch „Liebe heißt, mit wachem Herzen leben“ spürt er der Liebe nach, der Liebe zu uns selbst, der Liebe zum Partner/zur Partnerin, der Liebe zu den anderen Menschen und zur Natur. Die Achtsamkeit ist ein zentrales Thema, denn ohne Achtsamkeit ist alles nichts, auch die Liebe ist ohne Achtsamkeit nicht so gut spürbar und nicht so tief. Sie erfahren, wie wichtig Mitgefühl in der Partnerschaft ist und wie Sie Ihrem Partner/Ihrer Partnerin Mitgefühl entgegenbringen können. Das ist nicht immer leicht, aber möglich. Auch Freude, liebende Güte und Freiheit sind für Thich Nhat Hanh wichtige Säulen einer gelingenden Partnerschaft. Leichte und gut in den Alltag zu integrierende Atemübungen – so genanntes achtsames Atmen – zeigen einen Weg auf, der Ihnen helfen kann, wirklich im Augenblick präsent zu sein. Zudem lernen Sie wirksame Mantren kennen, die das Herz des geliebten Menschen zum Singen bringen. Nur wer präsent ist kann das Gegenüber mit ganzem…

Respekt – der Schlüssel zur Partnerschaft
Partnerschaft/Familie / 26. Mai 2015

Respekt ist das Zauberwort für eine gelingende und glückliche Partnerschaft. Doch was ist genau mit Respekt gemeint? Wie sieht der tägliche respektvolle Umgang im Alltag mit dem Partner aus? Worauf ist zu achten, welche Fallstricke gibt es? Diesen und vielen weiteren Fragen geht der Autor Hartwig Hansen in seinem Buch „Respekt – der Schlüssel zur Partnerschaft“ nach. Respekt kann mit vielen Worten umschrieben werden z.B. mit Wertschätzung, Achtung, Höflichkeit u.a. Was alles unter Respekt verstanden wird, wie sich Respekt im Alltagsleben finden lässt und natürlich auch wo Respekt im Alltag fehlt, kommt im ersten Kapitel zur Sprache. In der heutigen Zeit hat man oft das Gefühl, die Welt besteht nur aus „Ichlingen“, die in ihrem Turboleben ohne Rücksicht auf Verluste weiterkommen wollen. So ist die Suche nach Respekt im Alltag spannend, manchmal beglückend und manchmal erschütternd. Denn es fällt nicht leicht aus dem Stehgreif eine Respektperson zu benennen oder allen Menschen mit Achtung zu begegnen. Doch ohne Respekt, Achtung und Wertschätzung ist ein gelingendes Leben nicht möglich. Partnerschaft und Respekt gehören untrennbar zusammen. In Partnerschaften kommt es über kurz oder lang immer zu den großen Konfliktthemen: Geld, Beruf, Schwiegereltern, Hausarbeit, Zukunftspläne und Co. Diese Konfliktthemen sind nicht selten emotional aufgeladen…

Beziehungsglück
Partnerschaft/Familie / 15. Mai 2015

Scheidungen und Trennungen sind in Deutschland an der Tagesordnung. Tief im Inneren wünschen sich alle Menschen geliebt zu werden und in einer stabilen und beständigen Partnerschaft zu leben. Doch in einer Beziehung zu leben ist nicht immer einfach und viele Fallstricke kommen auf die Partner im alltäglichen Leben zu. Verletzungen, verdrängte Wünsche und Gefühle kommen hoch und plötzlich befinden sich die beiden Partner im Krieg. Die Autoren Zurhorst haben ein Programm entwickelt mit dem Namen „Liebe Dich selbst“. Viele kennen die Ratgeber wie z.B. „Liebe Dich selbst und es ist egal, wen Du heiratest“, die zu Bestsellern wurden. In diesem „Programm“ auf der Basis von „Liebe Dich selbst“ erfahren Sie, wie Sie vom Beziehungsfrust wird ins Beziehungsglück kommen. Der Weg zu einer erfüllenden Partnerschaft ist nicht schwer, aber es braucht Geduld und den Mut, den ersten Schritt zu tun. Das wichtigste, der erste Schritt beginnt immer bei Ihnen selbst. Erst wenn Sie sich selbst lieben, kann Ihr Partner Sie lieben. Sie müssen sich Ihren eigenen Gefühlen und Emotionen stellen, satt ständig den Partner zu beschuldigen oder zu kritisieren. Jeder hat letztendlich die Beziehung, an die  er unbewusst glaubt. Daher ist es wichtig, sich mit den eigenen Gefühlen auseinander zu setzen….

Wer liegt da noch in meinem Bett?
Partnerschaft/Familie / 9. Mai 2015

Es gibt immer wieder Zeiten in denen Paare spüren, etwas stimmt nicht in der Beziehung, etwas ist „verrückt“, der Partner ist an jemand anderen gebunden, der Sex macht keinen Spaß mehr, weil etwas von außen mit ein wirkt. Schamanische Rituale helfen Ihnen solche unklaren Situationen aufzulösen. Die schamanische Denkweise zeigt Wege zu einer authentischen und lebendigen Partnerschaft auf. Eltern, Schwiegereltern, Familienangehörige, Freunde, aber auch Glaubenssätze, Moralvorstellungen, Wünsche und frühere Liebhaber und Partner wirken auf die heutige Partnerschaft ein. Diese Einwirkungen von außen sind für die Partnerschaft störend und entziehen ihr Energie und Lebendigkeit. Willee Regensberger ein erfahrener Schamane und Heilpraktiker für Psychotherapie, er zeigt in diesem Buch einen Weg auf, wie Störfaktoren schamanisch aufgelöst werden können. Wie neue Lebendigkeit und Vitalität die Partnerschaft stärken kann und wie eine tief greifende Heilung der Beziehung aussehen kann. Die schamanischen Rituale sind klar verständlich beschrieben, sie können zu Hause in einem ruhigen und entspannten Umfeld durchgeführt werden. Wer sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt, kann große Erfolge erzielen. Wichtig ist natürlich auch, über seinen eigenen Schatten zu springen und die eigenen Probleme und Störfaktoren auch klar zu benennen und sich ihnen zu stellen. Sehr intensiv ist die schamanische Bett-Trance, die tatsächlich hilft, die…

Die Liebe ist das Allerwichtigste
Partnerschaft/Familie / 7. Mai 2015

Das die Liebe das allerwichtigste im Leben ist,  in diesem Punkt werden mir die meisten Leserinnen und Leser, wohl zustimmen. Genau diesen Titel trägt das Buch, welches wir Ihnen im folgenden ans Herz legen möchten. Die Autorin Katja Kaiser geht der Frage nach, was Beziehungen brauchen, um im Alltag Bestand zu haben und was Beziehungen tragfest und glücklich werden lässt. Eine Partnerschaft ddvielen Belastungen ausgesetzt, sei es der Alltag, das Nähe und Distanz Problem, die Anforderungen, die das Leben an die beiden Partner stellt und vieles andere mehr. Desto wichtiger ist es Samen auszusäen, die die Beziehung auch in schweren Zeiten und in Krisen tragen. Als erstes spricht die Autorin Katja Kaiser „vier Geisteshaltungen“ an, die da lauten: Achtsamkeit, Dankbarkeit, Wertschätzung und Vergebung. Achtsamkeit ist manchen schon aus MBSR (Mindfullness-based stress reduction) bekannt. Achtsamkeit ist von elementarer Bedeutung und sollte die Grundlage jeder Beziehung bilden, da Achtsamkeit im Alltag leicht untergeht und vieles in Routine abgleitet, hat die Autorin einige „Tipps für Paare“ aus Ihrer Praxis zusammengestellt, die helfen, die Achtsamkeit in den Beziehungsalltag zu integrieren. Mit der Dankbarkeit verhält es sich nicht viel anders, vieles was der Partner tut, wird als selbstverständlich hingenommen, daher ist es wichtig, sich jeden…